Es sind eben nicht „nur“ Kaninchen ..;o)

13131691_1006049799491247_1739874637701144925_o

Rudi und Greta hier. Wir möchten auch mal was erzählen. Wir sind nämlich ganz schön cool. Viel cooler als die meisten Leute denken. Wir sind nämlich Kaninchen. Und Kaninchen sind doch die süßesten, plüschigsten und lustigsten Tierchen, die es gibt. Das behauptet unsere Mama jedensfalls. Zumindest manchmal oder fast meistens…?! 😉

Wir sind Geschwister. Im September 2015 geboren. Unsere Mama ist ein weißes Löwenköpfchen und unser Papa ein kleiner dicker brauner Farbenzwerg mit ganz kurzen Ohren. Der sieht vielleicht ulkig aus. Naja, wie dem auch sei, sind wir erstmal in einer Gartenhütte in kleinen Käfigen zusammen mit unseren Geschwistern und ein paar Meerschweinchen aufgewachsen. Bis unsere Mama und unser Papa uns an einem Sonntag im November abgeholt haben. Wir sind dann erstmal in einem großen Karton durch die Gegend gefahren und irgendwann sind wir dann in unserem Zuhause gelandet. Wir hatten vielleicht eine Angst. Da hat alles auf einmal soo anders gerochen und auch unsere Mama war auf einmal so weit weg, wir waren doch noch so klein…

Wir haben aber ziemlich schnell gemerkt, dass unsere neue Mama und unser neuer Papa auch ganz nett sind. Sie haben uns von Anfang an immer gutes Essen gebracht und sich um uns gekümmert. Wir haben unser eigenes Revier im Wohnzimmer eingerichtet bekommen-viel größer als unser altes Zimmer. Und das hier ist wirklich tootal gemütlich, mit Teppichen, einer Hütte, einer Buddelkiste mit Sand, einem Tunnel, einem Trinknapf, einem immer gefülltem Fresssapf, voller Heuraufe und großer Toilette, die Greta aber erst seit kurzem mitbenutzt. Puh, endlich hat die auch kapiert wofür die gut ist. Der Papa macht uns das zwar alles jede Woche wieder neu, aber wenn wir dann wieder etwas umgeräumt haben, ist es wieder ganz nach unserem Geschmack. Mama bringt uns immer das Essen, die ist auch lieb. Manchmal nerven die zwar ganz schön, immer wollen sie uns streicheln und betüdeln, auch wenn wir keinen Bock haben. Aber langsam scheinen sie zu merken wann wir kuscheln wollen und wann nicht. Wenn nicht, dann klopfen wir und hüpfen weg oder verstecken uns, und wenn doch, dann legen wir uns bereit, halten unser Köpfchen hin und geben denen auch mal paar Küsschen. Greta stubst einen sogar an für mehr Streicheleinheiten. Ist ja echt nicht so als wöllten wir nie kuscheln, aber manchmal braucht ein Kaninchen halt eben auch seine Zeit für sich. Ihr kennt das ja sicher. Da will man lieber abhängen, buddeln, rumhüpfen oder Sachen erkunden. Sachen erkunden, das machen wir gern, wir sind ja sooo neugierig. Am liebsten gehen wir in die Ecken, wo Mama und Papa uns immer direkt wegholen wollen. Keine Ahnung wieso die uns immer hinterherlaufen, aber ein bisschen lustig ist das schon mit denen. Die kann man richtig gut ärgern. Das machen wir am Liebsten. Man muss einfach nur durch die DVD -Mauer hinter den Fernseher springen und ein Kabel durchknabbern. Oder aufs Sofa pinkeln, oder versuchen giftige Pflanzen anzuknabbern – haben wir alles schon ausprobiert, das klappt super einfach!

13131586_1006049872824573_3162812566438664763_o

Die beiden haben mittlerweile auch eingesehen, was bei uns auf den Tisch kommt und was nicht. Am liebsten essen wir natürlich Erbsenflocken, die sind sooo lecker. Dafür machen wir sogar die lächerlichen Tricks mit der Mama. Aber die kann es ja nicht nur geben, wie Chips bei euch Zweibeinern. Mama sagt davon wird man dick. Also gibts auch immer viel Grünes, frische Kräuter- Dill, Petersilie, Minze, Basilikum und Salat oder selbst angepflanzte Wiese mit Löwenzahn. Dazu dann je nachdem was Mama so gekauft hat, Möhren, Wurzelpetersilie, Fenchel, Sellerie, Apfel, Birne, Brocoli und Chinakohl, gaaanz selten essen wir auch mal Paprika, aber sonst schmeckt uns eigentlich nichts. Saaten mögen wir auch gern. Für unser Bäuchlein oder für den Fellwechsel sollen die gut sein- egal, hauptsache die schmecken. Kohlrabi kommt bei uns jedenfalls nicht mehr auf den Teller, da hat Greta mal solche Bauchschmerzen bekommen, dass wir zum Piekser mussten. Das war schlimm. Wir haben uns so Sorgen gemacht. Greta lag da wie ein Häufchen Elend. Gott sei Dank war das am nächsten Tag wieder heile. Achjaaa, a prospos … der Piekser.

13147367_1006034622826098_7804613510545130714_o

Ich, also der Rudi, nenne ihn eigentlich den Abschneider, ihr könnt euch ja denken, was der mit mir gemacht hat. Kaum zu glauben, dass Mama und Papa mir DAS angetan haben, aber ich kann es ja jetzt auch nicht mehr ändern. Bin auch nicht mehr böse. Nur am Anfang ein bisschen. Ich war halt auch echt komisch vorher. Das war eine stressige Zeit. Die Greta hat mich angezogen wie ein Magnet, immer musste ich ihr hinterherlaufen und auf sie draufsteigen. Ich hab sogar gebrummt. Ist das zu glauben? Keine Ahnung woher das kam, das war nicht so gut. Nun ist es weg – das komische Magnetgefühl. Ich bin jetzt eher der Ruhigere von uns. Ich häng total gern ab und so. Bin halt ein Cooler. Oder?

13116330_1006484276114466_4907127134195618710_o

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s