Forggensee im Allgäu

Ein traumhafter Stausee. Er grenzt an Schwangau, Füssen, Rieden, Halblech und Roßhaupten.

Er umfasst ca 15 km² Fläche und wurde zwischen 1950-1954 künstlich angelegt, wobei das eigentliche Becken wohl schon von einem weitaus größeren See aus der Eiszeit stammt.

Man kann dort wunderbar spazieren und Radfahren, oder Wassersportarten nachgehen. Selbst eine Schiffsrundfahrt bietet der Forggensee für seine Touristen.

Neben den Freizeitmöglichkeiten dient der See noch zur Energieerzeugung und zum Hochwasserschutz.

Im Winter wird er zum größen Teil zur Stromerzeugung abgelassen und bis zum 1.6 wieder aufgestaut. In der Zeit, in der der Forggensee den niedrigsten Wasserspiegel hat, sprich eigentlich nur noch Schlamm zu sehen ist, kann man Führungen unternehmen und die Geheimnisse sehen, die sich im Sommer verbergen.

Die Bilder sind im September 2015 entstanden.

12065516_886087341487494_2119246384191369287_n

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s