Das Glück besteht nicht darin, dass Du immer tun kannst, was Du willst,…

…sondern darin, daß du immer willst, was du tust.

Leo Tolstoi (1828-1910)

Alle denken darüber nach, wie man die Menschheit ändern könnte, doch niemand denkt daran, sich selbst zu ändern.

Man muss daran glauben, dass das Glück möglich ist, um glücklich zu sein.

Sobald man animmt, das Leben der Menschheit könne durch Vernunft gelenkt und geleitet werden, macht man das Leben als solches unmöglich.

Das beste Mittel, glücklich zu werden, ist, wie eine Spinne aus sich heraus nach allen Seiten ein Netz der Liebe zu spinnen und mit dessen klebrigen Fäden alles einzufangen, was des Weges kommt.

Du brauchst nur zu lieben, und alles ist Freude.

Lebe so, dass du die Taten deines Lebens nicht verheimlichen brauchst, aber auch kein Verlangen danach hast, sie zur Schau zu stellen.

Das Mitleid bleibt immer dasselbe Gefühl, ob man es für einen Menschen oder eine Fliege empfindet. Der dem Mitleid zugänglichen Mensch entzieht sich in beiden Fällen dem Egoismus und erweitert dadurch die moralische Befriedigung seines Lebens.

Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich, unglücklich ist jede Familie auf Ihre Art.

Je stärker die künstlersiche Ansteckung ist,desto wahrer ist die Kunst,und sie wird um so stärker sein, je tiefer der Künstler die Gefühle,die er ausdrückt,selber empfindet, je aufrichtiger er ist.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s