Pilzravioli mit buntem Gemüse

IMG_20160703_175825

Ein verregneter Sonntag nach dem spannenden Deutschlandspiel. Ich bin absolut kein Fussballfan, aber bei dem Elf-Meter habe ich auch richtig mitgefiebert! Draußen regnete es heute in Strömen, also habe ich die Zeit genutzt und Ravioli gemacht. Außer das mühselige Teigausrollen ist das eigentlich total simpel.

Für den veganen Teig benötigt man:

  • 400 g Dinkelmehl
  • 6 EL pfl.Öl
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • eine Prise Salz

Für die (eigentlich vegane) Pilz-Füllung:

  • 1 Pack frische Champignons
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Petersilie frisch oder getrocknet
  • ggf. noch Thymian oder andere Kräuter
  • optional noch eine Scheibe getrocknete Tomate und Pinienkerne
  • optional Frischkäse oder Ricotta ( es gibt ja sogar veganen Frischkäse mittlerweile)

Zuerst habe ich die Champignons gewaschen und in ganz kleine Stückchen geschnitten. Dann den kleingehackten Knobi und die zerkleinerte Zwiebel in einer Pfanne angedünstet und schließlich die Champignons hinzugefügt und gut angebraten, danach ein paar Pinienkerne, später noch eine kleingeschnittene Tomatenscheibe und reichlich Petersilie hinzugefügt und das ganze erstmal auf Seite gestellt. Nach dem Abkühlen habe ich noch ein wenig Frischkäse dazugegeben, weil mir das ganze so wenig erschien und ich die Füllung sozusagen ein wenig „strecken“ wollte, schmeckt aber auch total gut ohne Frischkäse etc., allerdings braucht man dann 2 Pack Champignons!

Nun zum Teig: erstmal alles miteinander vermengen, gut durchkneten und 10 Min ruhen lassen. Dann kommt das Schwerste, was ohne Nudelmaschine wirklich sehr anstrengend werden kann, denn man sollte den Teig natürlich so dünn wie möglich ausrollen, sonst schmeckt man beim Essen so viel Teig und der macht außerdem so schnell satt. Ich portioniere mir den Teig dafür immer in kleine Stücke und rolle diese nach und nach aus und habe trotzdem Probleme den Teig richtig dünn zu bekommen, bin allerdings auch nicht besonders stark. Ich habe so tolle Ravioli bzw. Maultaschenformen von Metaltex, aber man kann auch ohne diese Förmchen problemlos Ravioli oder Maultaschen machen, z.B. mit einem Keramikschälchen als Kreisschneider und nach Befüllung mit einer Gabel die Ränder zusammendrücken.

Die Ravioli kommen dann für ca. 5-8 Minuten in kochendes Salzwasser.

Dazu gab es das Gemüse, was ich noch so bei uns gefunden habe:

  • grüner Spargel (leider nur aus dem Glas)
  • 3 Paprika, rot, gelb, und grün
  • ein paar kleine Tomaten
  • Knobi + Zwiebel
  • etwas Gemüsebrühe und etwas Sahne
  • Basilikum, Petersilie

Einfach erst andünsten und dann ablöschen und etwas köcheln lassen.

Für ein Sößchen hatte ich keine Lust mehr, aber das war auch so sehr lecker und auf keinen Fall zu trocken. Die Übrigen Ravioli werden morgen angebraten.

Bon Appetit!

Advertisements

4 Gedanken zu “Pilzravioli mit buntem Gemüse

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s