A-N-G-S-T verstehen #1

Leider hat die Kündigung und meine jetzige Situation mich nämlich doch ein wenig überrollt, sodass ich mich nicht besonders stark fühle. Meine Schwiegermama in spe hat mir ein Büchlein ausgeliehen, da sie ziemlich ähnliche Probleme wie ich hat/te. Das Buch nennt sich „Ängste verstehen und überwinden“ und ist von Dr. Doris Wolf.

Ich bin noch ganz am Anfang, aber ein Satz hat mir, obwohl ich es eigentlich ja schon wusste, da ich vor Jahren ein ähnliches Buch gelesen habe,  gerade ein wenig geholfen:

̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶s̶̶i̶̶t̶̶u̶̶a̶̶t̶̶i̶̶o̶̶n̶̶ ̶̶m̶̶a̶̶c̶̶h̶̶t̶̶ ̶̶m̶̶i̶̶r̶̶ ̶̶a̶̶n̶̶g̶̶s̶̶t̶

Ich mache mir Angst vor der Situation.

Ich denke das ist ein Schlüsselsatz, der einem zumindest ein wenig helfen kann mit manchen Situationen besser umzugehen. Denn die Angst wird bloß im eigenen Kopf ausgelöst, oft leider durch Fehlprogrammierungen, die man sich selbst angeeignet hat.

Das zu Verstehen ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

Man muss wieder Lernen richtig zu denken, nicht zu viel hineinzuinterpretieren, sondern richtig auf Tatsachen orientiert zu denken und nicht grübeln, was passieren könnte. Denn unser Gefühl, die Angt, entsteht meist nur aus unseren Gedanken. Denn der Nachteil des Denkens ist, dass unser Denken nicht unbedingt das widergeben muss, was wirklich passiert. Oft sind es nur Erinnerungen, die Angst auslösen oder etwas was uns ̶f̶̶ä̶̶l̶̶s̶̶c̶̶h̶̶l̶̶i̶̶c̶̶h̶̶e̶̶r̶̶w̶̶e̶̶i̶̶s̶̶e̶ beigebracht wurde oder was wir uns vorstellen.

Man ist nicht verrückt, nur weil man Angst hat, wo andere keine Angst haben. Leider ist unser Gehirn nur überempfindlich, falsch programmiert, überreizt,…

Glaube nicht alles was du denkst.

Es nützt rein garnichts sich mit anderen zu vergleichen. (Fast) jeder hat vor irgendetwas Angst, man sieht die Angst auch nicht jedem an. Derjenige der keine Angst hat, ist leider auch nicht „normal“. Von daher braucht man sich keineswegs Vorwürfe machen oder sich herabzustufen oder selbst nieder zu machen. Man muss nur wieder lernen das Leben zu genießen, ohne Angst. Oder eben besser mit der Angst zu leben. Sie zu verstehen und sich mit ihr „anzufreunden“und nicht vor ihr wegzulaufen oder sich hinter ihr zu verstecken.

Ich bin von Natur aus sehr ängstlich, ich war schon damals ein sehr schüchternes Kind, daher werde ich wohl nie super mutig werden. Aber ich weiß, dass ich normalerweise viel stärker sein kann als momentan, dass es geht und ich schon viel gemeistert habe. Ich muss es nur wieder lernen.

Advertisements

4 Gedanken zu “A-N-G-S-T verstehen #1

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s