zum Lachen

Ich bin nicht so der Comedy Fan, aber Sascha Grammel finde ich total genial. Vor zwei Jahren waren wir auch mal live dabei, leider war das zu Anfang eines Panikstörung-Schubes und ich habe mich dort zwischen den hunderten Menschen um mich herum garnicht wohl gefühlt, konnte es also garnicht genießen und war froh als ich aus der Halle rauskonnte. Nichtsdestotrotz mag ich Sascha Grammel und seinen Anhang toootal gerne, und da seine neue Show „Ich finds lustig“ gerade im Tv läuft, wollte ich Euch eine besonders schöne Szene mit Josie von ihm zeigen  🙂 ❤

 

Masken

Die ganze Welt ist heute ein Maskenball:

Wer keine Maske trägt, gilt als verrückt.

Werner Brauns

Das stimmt,… ehrliche natürliche Menschen werden oft schräg angeschaut. Andere wundern sich dann sogar, wenn man ehrlich ist und Fehler offen zugibt. Denn viele verstecken sich, geben ungern ihre Fehler zu. Sie haben keine eigene Meinung, plappern anderen alles nach und schwimmen einfach mit. Sie gehen jeden Trend mit, egal ob er nicht sinnvoll ist, nicht schön ist oder gar ungesund. Andere verstecken sich hinter meterdickem Makeup. Schade drum. Traurige Welt manchmal.

„Man kann nicht immer gegen den Strom schwimmen, aber man muss stets genug Charakter haben, sich nicht mitreißen zu lassen.“ Curt Goetz

 

 

Schlaf gut…

15027934_1165288233567402_3021491303237533571_n

Zum Gedenken an meine Oma. Heute vor 2 Jahren ist sie leider verstorben. Immer wenn ich als Kind bei ihr geschlafen habe, haben wir dieses Gute-Nacht-Gebet zusammen aufgesagt. Ich finde es wunderschön. Das Bild habe ich gemalt und die Dame auf dem Bild ist meine schöne Oma in jungen Jahren.

 

Abends wenn ich schlafen geh
vierzehn Engel um mich stehn
zwei zu meiner Rechten
zwei zu meiner Linken
zwei zu meinen Häupten
zwei zu meinen Füßen
zwei, die mich decken
zwei, die mich wecken
zwei, die mich führen
ins himmlische Paradies

15032057_1165288220234070_8776335292453491287_n

 

Ich denke jeden Tag an Dich und ich trage dich immer fest bei mir im Herzen.

Es vergeht kein Tag an dem du mir nicht fehlst und ich Deine Stimme hören möchte. Ich hab Dich so lieb. ❤

Vegan Breakfast

15073336_1162332793862946_6051820828893641292_n

Ich steh ja mittlerweile toootal auf Avocado, hier eine Frühstücksvariante, in die ich mich reinknien könnte. Normal esse ich am Wochenende gern Spiegelei, aber Avocadotoast schmeckt auch soo faaantastisch! Und macht satt!

Vollkorntoast

Avocado, Radieschen, Cherry Tomaten

Dill,  Schnittlauch

frisch gemahlener Malabar Pfeffer und frisch gemahlenes Kalahari Salz

Eeeerbsenflocken-Alarm!!!

Wenn man Kaninchen was zum Naschen geben will ist man bei unseren mit Erbsenflocken genau richtig! Sie lieben diese Dinger und sie sind wohl auch „gute“ Leckerlis 🙂 Frei von Zucker, Getreide o.ä. Übertreiben darf man es natürlich trotzdem nicht. Auch ab und an gern gefressen werden hier getrocknete Ananas und getrocknete Mangostücke, natürlich ungezuckert usw. und Johannisbrot. Ab und an gibts auch mal Cranberry oder Gojibeere.

Übrigens.. Greta macht jetzt immer Männchen auf meiner Hand, stützt sich mit beiden Pfoten auf meiner Hand ab und frisst dann daraus. Ein sehr toller Vertrauensbeweis. Natürlich blöd für den Rudi, der ist ja eher scheu, aber für Leckerlis kommt er auch ganz nah und frisst mir aus der Hand, aber die Pfötchen bekomm ich nich 😉 noch nicht 🙂

Orangen-Mandel-Anis-Tartelettes

Auch in der Weihnachtsbäckerei, zumindest in meiner geht mal was schief. Da ich nun langsam beginne mir eigene Rezepte zu kreiren, wird das wohl auch noch öfter vorkommen und auch diese Versuche möchte ich festhalten, damit ich es beim Nächsten mal besser mache 😉

Ich denke ich weiß auch was nicht stimmte, ich habe zu wenig Butter hinzugefügt, zuviel Mehl und zu viel gemahlene Mandeln. Außerdem habe ich viel zu wenig Anis genommen, ich war zu vorsichtig.

Naja. für dieses Rezept benötigt man:

Dafür benötigt man: (für 6 Tartelettes)

  • 125 g Butter
  • 60 g Rohrzucker
  • 190 g Mehl
  • etwas Salz
  • eine Prise Zimt

Ich hatte zuerst alles auf 1/2 reduziert und wollte keine Streusel, habe mich dann umentschieden und reichlich gemahlene Mandeln und etwas Mehl hinzugefügt, sollte man dann wohl auch mehr Butter nehmen…auf jeden Fall ist mein Teig viel zu bröselig und trocken geworden. Ich hab einfach nicht richtig mitgedacht 😦

Dazu gab es eine selbstgemachte Orangencreme, dazu benötigt man:

  • 150 ml frisch gepressten Orangensaft
  • 70 g Vollrohrzucker
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 80g Butter
  • 50 ml Sojasahne
  • 15 g Speisestärke
  • Anis ( ich habe einen TL Samen gemörsert, eindeutig zu wenig)

Orangen auspressen, dann zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker im Topf zum kochen bringen und 3 Min köcheln lassen.Immer wieder umrühren. Nun gibt man die Butter hinzu und lässt diese schmelzen. Auch die Sahne kommt nun hinein. Alles gut umrühren und nochmals 3 Min köcheln lassen. Die Stärke in ein kleines Schälchen geben und nun ca 5 EL (oder mehr) von der Orangemischung hinzugeben und umrühren (aufpassen, dass keine Klümpchen entstehen,sonst sieben) Diese Mischung gibt man dann in den Topf und rührt kräftig mit dem Schneebesen um, eine weitere Min aufkochen lassn und vom Herd nehmen. Dann kommt die Creme in den Kühlschrank.

Das Rezept habe ich übrigens bei Herrn Grün entdeckt. Aber halt ohne Anis, das war meine Idee.

So, die gut eingefetten Tarteletteförmchen werden nun mit Teig befüllt, dann kommt die Creme hinein und oben drauf noch ein paar Streusel. Und für 25 Min kommen die Süßen in den 180 Grad heißen Backofen.

Geschmacklich ok, wenn man die trockenen Teig vllt in Kaffe oder Kakao tunkt 😉