Infos von den Langohren

Die kleinen Stinker haben diese Woche die Herbstsonne auf Ihrem Sonnendach genossen 🙂

Die haben ein Leben, Kaninchen müsste man sein. Allerdings nur in artgerechter Haltung.

„Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.“
Gillian Andersom

Ich möchte hier gerne mal auf ein paar besondere Internetseiten verweisen, die mir die Augen zur artgerechten Kaninchenhaltung geöffnet haben:

Die Kaninchenwiese ist eine wunderbare Homepage, auf der man sämtliche Informationen zu Krankheiten, Ernährung, Haltung, Pflege usw erhält. Ähnliche Informationen findet ihr bei dieBrain.

Zur Kaninchenvermittlung kann ich euch auf jeden Fall schon mal selbst sagen, dass man natürlich nicht in den Zoogeschäften oder bei Vermehrern kaufen sollte. Auch wenn es schwer fällt, wenn man die Süßen dort sieht, sollte man diesen Markt nicht unterstützen. Denn dahinter werden die Tiere oft unter sehr schlechtet Bedingungen gehalten und gezüchtet. Kaninchen sollten nicht zu Verkaufszwecken gezüchtet werden. Ihr findet sicherlich in den Tierheimen in eurer Nähe genug Kaninchen, die auf ein zuhause warten. Außerdem warten viele ehemalige Laborkaninchen auf ein liebevolles Heim und bei der Kaninchenberatung findet ihr auch etliche suchende Langohren. Unsere Köttelschleudern sind übrigens aus einer privaten Vermittlung über ebay Kleinanzeigen. Wir sind dorthin gefahren und haben gesehen wo sie aufgewachsen sind und sogar die Elterntiere kennengelernt.

Möhren sind Orange ist ein super Team, sowie eine ganz tolle Facebookgruppe, welche sich für die artgerechte Kaninchenhaltung einsetzt, und in der einem wirklich jederzeit mit Rat und Tat zur Seite gestanden wird.

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Infos von den Langohren

  1. Ich finde es klasse, dass du dich für eine artgerechte Haltung einsetzt! Kaninchen sind so liebenswerte, leider oft unterschätzte Tiere … Mir hat damals noch die Seite sweetrabbits gut gefallen und geholfen, als ich Fragen zur Kaninchenhaltung hatte,

    Gefällt 1 Person

      1. Gute Frage! Ich diskutierte letztens erst mit meiner Mutter über dieses Thema! Sie hätte ja sehr gerne eine Katze. Sie liebt Katzen. Ich fände das auch schön. Aber dann gibts wieder einige Kontra-Punkte.
        Dann zählte ich verschiedene andere Tiere wie Hasen, Meerschweinchen, Hamster auf. Ich hätte gerne ein Tier mit Fell, das man mal streicheln kann und das sich dabei wohlfühlt, da sowas Seelenfutter ist. Aber da ich nicht alleine wohne, ist das nicht so einfach. Überall findet sich Kontra bzw. meine Mutter denkt, ich würde mich dann nicht kümmern.
        Würde ich alleine wohnen, hätte ich mir wohl schon längst ein Tier geholt.
        Ich hatte mal einen Kanarienvogel als Kind und dann lief es darauf hinaus – wie es oft bei Kindern ist – dass sie sich kümmern musste. Aber nun bin ich ja kein Kind mehr.
        Ich hätte eigentlich gerne wieder einen Vogel, da ich Vögel liebe, aber meine Mutter möchte nicht mehr sehen, wie ein Vogel im Käfig eingesperrt ist und sie hat damit ja auch irgendwie Recht…
        Früher wollten wir uns mal einen Hund holen und hatten auch einen ganz tollen Hund im Tierheim gesichtet, der aber kurz vorher bereits von andern ausgesucht worden ist und dann war das Thema auch schnell wieder gegessen.
        Ein Aquarium hat auch was für sich – hatten wir auch mal – auch wenn man nichts zum Knuddeln hat. Aber es beruhigt. Ist jedoch sehr aufwändig in der Pflege.
        Wie du siehst, ist das anscheinend alles gar nicht so einfach. :-/ ^^

        Gefällt 1 Person

      2. Also, wir haben zwei Kanichen, sowie viele Fische und Garnelen. Wir fingen mit einem Aquarium an, mittlerweile haben wir ein paar mehr, weil mein Freund da SEIN Hobby bei entwickelt hat. Arbeit naja, es geht, alle paar Wochen mal einen Wasserwechsel machen, und die Scheiben, wenn du keine Welse drin hast reinigen geht noch. Füttern ist bei den Fischen ja auch nicht so schwer. Bei den Kaninchen hingegen, wenn du es artgerecht halten willst schon mehr Aufwand, und Platz, und Zeit und Geld. Ich gehe mind.1 mal die Woche für die Stinker Frischfutter kaufen, dazu bekommen sie auch noch getrocknete Kräuter, wenn man sie mal einigermaßen stubenrein hat, gehts, dann muss das Gehege 1-2 mal die Woche gereinigt werden. Hunde ja, die brauchen schon mehr Zeit, allein das ganze Gassi gehen. Katzen sind denke mal am einfachsten, aber die mag ich nicht sooo gerne. Und wenn sie dann mit einer getöteten Maus ankommen würde, wäre ich ihr vermutlich sehr böse. Vögel kann man ja auch mal fliegen lassen in der Wohnung. Aber kuscheln kannst du wohl am Besten mit Hund und Katze. Kaninchen haben da nämlich selten wirklich Lust zu 😉

        Gefällt 1 Person

      3. Ja, ein Aquarium ist halt auch teuer. Das könnte ich mir nicht leisten. Und auch die Instandhaltung ist mir persönlich zu kompliziert. Da bin ich nicht so versiert.
        Kaninchen kann ich knicken, solange ich hier wohne. Meine Mutter stört sich am Geruch.
        Hunde brauchen auch viel Zeit, das stimmt. Und Erziehung ist da auch sehr wichtig.
        Ich wäre auch für eine Katze, aber naja, dann gibts eben die Contra-Punkte meiner Mutter. :-/
        Sie will weder die reine Stubenkatze noch einen reinen Freigänger. Bzw. würde überhaupt nicht wollen, dass die Katze draußen unterwegs ist, weil sie Angst hat, es passiert was mit Autos (obwohl wir hier in einer verkehrsberuhigten Zone wohnen und die Katzen, die hier unterwegs sind, auch eher hier rumstreunen) oder dann die allabendliche Angst, dass sie nicht mehr wiederkommt.
        Das mit den Mäusen…da sagst du was…ich bin auch immer sehr böse mit den Katzen hier, wenn ich sehe, dass sie Vögel jagen oder gerade einen in der Schnauze haben. Sowohl ich als auch mein Vater haben schon mal eine dazu gebracht, den Vogel loszulassen. Da war es noch nicht zu spät. Mein Vater wird da ganz böse mit ihnen. 😀 Er hat schon mal bei einer Katze so lang am Baum gerüttelt, bis sie dem Vogel nicht mehr hinterher ist. 😀
        Sie fressen die Mäuse und Vögel ja meistens nicht mal.
        Ich habe mal gehört, dass die Katze denkt, sie beschenkt ihr Herrchen/Frauchen mit einer Maus, die sie ihm/ihr vor die Tür legt. ^^
        Wie dem auch sei…ich denke, ich muss mit einem Tier warten, bis ich hier wieder ausziehe. 😦

        Gefällt 1 Person

      4. hihi. Lustige Story mit deinem Papa. Ja verstehe, schwierige Lage. Also ich würde behaupten unser Stinkerchen riechen nicht. Wir halten Sie ja nicht im typischen Käfig, mit Einstreu. Sie haben ein Innengehege, mit kleinen Teppichen ausgelegt und haben ihre Toilette, wie ein Katzenklo, aber halt eben mit natürlichen Holzpellets drin. Die fangen wirklich erst nach einer Woche an zu riechen, es sei denn Greta hat ihren Buddelwahn, dann gräb sie das ganze Klo um und dann riecht es vorher, oder eben wenn einer MagenDarm Probleme hat von den beiden.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s