Musik wäscht die Seele vom Staub des Alltags rein. B. Auerbach

Die Musik richtet sich an die Fähigkeit, Gefühle nachzuerleben. Und ihr Bereich ist die Harmonie und die Zeit.

Leo Tolstoi

Heute mal was von Julian le Play, nicht soo bekannt, aber find ich wahnsinnig gut. Ich mag seine Stimme, seine Lieder, seine Texte, am liebsten mag ich dieses Lied hier . (Allerdings gefällt mir die Version auf dem Album etwas besser … Es löst immer ein gutes Gefühl in mir aus. Da möchte ich glatt auch in mein Auto steigen und losfahren… loslassen)

Und am Straßenrand, da stellt sich mein Orchester auf
und sie spiel’n mir dieses Lied, sagen schön, dass es dich gibt,
es geht bergauf.

Und ich fahr‘
tausend Kilometer
und mit jedem Meter
blüh‘ ich ein bisschen auf.
Den Fuß am Gas,
ich fahr mit meinem alten Ranger,
denn paar Tage später
kommt die Sonne wieder raus.

Dann gefällt mir noch dieses Lied sehr gut. Da sehnt man sich allerdings stark nach dem beschriebenen Gefühl. Glücklich können sich jene schätzen, die es tatsächlich fühlen. Schade um jene, die es noch nie gefühlt haben.

Alles ist so leicht, seit ich dich kenn‘
Es ist schön nur deinen Namen zu nennen
Ich fühl mich so leicht, seit ich dich kenn‘
Will mir die Finger wieder mal verbrenn‘
Weil jeder weiß
Es ist nicht leicht
Jemand‘ zu finden der auch bleibt
Wenn man dann nüchtern wird

Advertisements

Unter Strom

Ich bin einfach nicht für längerfristige stressige Phasen gemacht. Auf der Arbeit bin ich nun schon seit zwei bzw. eigentlich fast drei Wochen alleine das Tagesgeschäft am bewältigen, zwischenzeitlich sogar den neuen vormittags am anlernen, morgens bin ich noch gut drauf, nachmittags der Verzweiflung nah. Es ist einfach zu viel. Ich merke teilweise wie ich den Überblick verliere und völlig durcheinander bin am Ende des Tages. So kenne ich mich nicht. Ich mache die Arbeit gern, aber ich kann nicht immer noch mehr Aufgaben dazubekommen ohne etwas abgeben zu können.

Letzte Woche ging noch irgendwie, diese Woche fühl ich mich echt am Limit. Dazu kommen noch einige private Dinge, die ich momentan zu klären habe und einfach nicht auf die Reihe bekomme, weil ich auch hier irgendwie ganz alleine da stehe. Mein Freund unterstützt mich leider in solchen Situationen nicht wirklich, also bin ich alleine mit meinen Gedanken, und meinen Problemen und meine ganze Beziehung selbst stellt sich dann auch als Problem für mich da. Auch wenn man langsam wissen müsste, wie der Hase läuft, es nichtmal böse gemeint ist, sondern es einfach nicht checkt, da sein EQ kleiner gleich 0 zu sein scheint, ist es immer wieder eine Enttäuschung keinen Halt zu bekommen, wenn einem selbst die Kraft ausgeht. Da sieht man in solchen Momenten schwarz für die gemeinsame Zukunft.

Der Schlaf ist momentan wieder schwer. Einschlafen dauert teilweise viele Stunden. Morgens wache ich zu früh auf. Von jedem Geräusch werde ich wach. Es schwirrt zu viel im Kopf, ich kann nicht abschalten. Ich hoffe es wird bald wieder besser. Wenigstens ist heute Freitag. Nächste Woche ist hoffentlich meine Kollegin wieder da, die wenigstens etwas von der Arbeit übernehmen kann. Und vielleicht bekomme ich ja am Wochenende von den privaten Angelegenheiten etwas erledigt.

Sonntagsspaziergang

Was war das gestern wieder für ein toller Tag und ein schönes Wetter. Himmlisch sonnig und ganz tolle frische Luft. Heute ist hier der Nebel eingekehrt 😦 Wir waren eine größere Runde spazieren und diese Fotos habe ich mitgebracht. Wenn wir von zuhause losgehen, sind wir ungefähr in 10-15 Min an dem Bach, dann führt ein ganz toller märchenhafter Wanderweg durch den Wald, an ein paar Wald-Seen vorbei, schließlich kommt ein steiler Anstieg, dann geht es weiter über Felder und über eine Brücke, durch die Stadt wieder nach Hause. Ungefähr 1,5- 2 Stunden. Ich wäre gerne noch weiter gegangen, aber mein Freund wollte nach Hause. Hat tierisch Spaß gemacht bei dem Wetter. Ganz viele Leute waren unterwegs, zum Schlittenfahren, oder wie wir spazieren. Aber man musste wirklich sehr aufpassen, es war eine ganz dicke Eisschicht auf den Wanderwegen. Gerade im Wald. Anschließend habe ich wieder einen leckeren Mausohrsalat, diesmal mit Mango und Granatapfelkernen gemacht. Sehr fein! Dann ging es mit einem schönen Film auf die Couch. Vor dem Spaziergang hatte ich noch einen Nusskranz gebacken, aber etwas abgewandelt, mit Apfel, Honig, Vanille und Mandeln. Schmeckt himmlisch! 🙂

Langohren in Action

img_20170121_100904Hey, ich bin´s Greta!

Ich kann Euch was erzählen! Heute morgen war Action UND Kuscheln angesagt! Das war soo aufregend, zwischendurch musste ich mich immer mal wieder hinlegen und ausruhen!

Die Mama war heute ganz früh auf, weil der Papa anscheinend so geschnarcht hat. Da hat sie uns freigelassen im Wohnzimmer und sich aufs Sofa gelegt. Morgens ist unsere Lieblingszeit, da sind wir immer ganz aktiv und haben die Mama dann auf Trab gehalten. Wir durften sogar heute mal ganz ausnahmsweise aufs Sofa, …wenn der Papa das wüsste… Schaut mal wie cool das war. Ich bin dann immer sooo aufgeregt, das mein Blümchen hinten wackelt, wie bei Hunden.

Und dann haben wir mit der Mama gekuschelt. Jaaa, ist nicht unsere richtige Mama, die lebt woanders, aber unsere Zweibein Mama ist auch lieb, und bringt uns immer viel leckeres zu essen mit und kümmert sich um uns. Momentan gibts immer viel Grünkohl, Minze, Petersilie, Dill und Chicoree. Das mögen wir vielleicht!

Zur Belohnung gab es dann heute mal Küsschen von uns an die Mama. Die hat sich gefreut! Sogar geknipst hat sie uns drei.

Naja,… und dann vor lauter Aufregung, konnte ich ein ganz kleines Pipi doch nicht mehr einhalten. Jetzt sind wir wieder im Gehege, auch nicht schlimm, ist genug Platz für uns beide, wir leben ja schließlich in keinem kleinen Kaninchenknastkäfig. Und außerdem bin ich jetzt eh ganz erschöpft. Papa darf das aber niemals erfahren mit dem Pipi, der würde soo schimpfen und wäre ganz böse auf uns. Mama hat das dann gaanz schnell weggemacht und mit Disinfikation, oder wie das heißt, sodass man nichts mehr davon sehen und riechen kann. Verstehe ich zwar nicht, aber ist halt denen ihr Ding, die mögen es lieber sauber auf dem Sofa. Aber trotzdem, wir hatten einen Spaß heute morgen, wir drei. ❤ Bis bald mal wieder. Eure Langohrenprinzessin, Greta ❤

Leben und Leid

img_20170117_121441

 

„Meine Sammlung von Lebensweisheiten, Lust und Leid liegen eng beieinander, Grenzüberschreitung kann Lust und Leid bedeuten. Sie lässt dich spüren, dass du lebst.“

“Suffering has been stronger than all other teaching, and has taught me to understand what your heart used to be. I have been bent and broken, but – I hope – into a better shape.”
Great Expectations-Charles Dickens