das Band

>Er betrachtete sie, wie jemand eine Blume betrachtet, die er gepflückt hat, und die nun verwelkt, so dass er nur mit Mühe an ihr die Schönheit wiedererkennt, um derentwillen er sie gepflückt und zugrunde gerichtet hat. Und trotzdem fühlte er, dass er damals,als seine Liebe stärker war, imstande gewesen wäre, wenn er es gewollt hätte, diese Liebe aus seinem Herzen herauszureißen, aber jetzt, wo er, wie in diesem Augenblick, keine Liebe zu ihr zu empfinden meinte, war er sich bewusst, dass das Band, das ihn an sie knüpfte, nie zerreißen konnte…<< Tolstoi

Erinnerungen

 

„Ich fürchte ebenfalls, dass am Ende gar nichts zu Ende sein wird. Die Dinge gehen einfach weiter, solange die Erinnerung das Sagen hat und immer eine weiche Stelle in deinen Gedanken findet, um an die Oberfläche zu schlüpfen.“ der Joker, Markus Zusak

Ist es nicht absurd, dass einem die Erinnerung an gute Zeiten viel eher die Tränen in die Augen treibt als die an schlechte?“ Walter Moers

„Und ich fragte mich, ob eine Erinnerung etwas ist, das man hat, oder etwas, das man verloren hat…..“ Woody Allen

wünsche

IMG_20170326_184928

 

er hatte bald die empfindung,dass durch die verwirklichung seines wunsches ihm doch nur ein samenkorn von jenem berg von glückseligkeit zuteil geworden war,den er erwartet hatte.diese verwirklichung brachte ihm jenen ewigen irrtum zum bewusstsein,den die menschen begehen,indem sie von einer verwirklichung ihrer wuensche ihr glueck erhoffen.<< Tolstoi

 

Warum ich so gerne auf dem Land lebe… :-)

Mäh ihr Schafe! Gestern in meiner Mittagspause bin ich zusammen mit einer Herde Schafe durch die Felder gezogen. Mensch, hat das meine Laune gebessert. Bin momentan ziemlich von der Frühjahrsmüdigkeit befallen und auf der Arbeit ist es einfach anstrengend. Das war ein tolles Erlebnis, mitten drin zu sein. Auch die Hunde in Action zu erleben. Ich durfte sogar mal in den Anhänger vom Bauern schauen, wo ganz kleine Mini-Lämmchen drin lagen und eins gerade geboren wurde. Das war sooo schön! Ich bin ganz verliebt.

Nähe

„Nähe ist genauso ersehnt wie gefürchtet. Es ist schwer, mit ihr zu leben, und unmöglich, ohne sie auszukommen. Nähe bestimmt die drei wichtigsten Formen menschlichen Zusammenlebens: Familie, Beziehungen, Mitbewohner. Es gibt gewisse Dinge, denen man nicht entkommen kann, und es gibt Dinge, die will man gar nicht wissen. Ich wünschte, es gäbe ein Regelwerk von Nähe. Eine Anleitung,…“

Grey´s Anatomy