Wunderschön!

„Wenn der Sturm losbricht, handelt jeder Mensch entsprechend seiner Natur. Manche verstummen vor Schrecken, manche eilen davon, manche verbergen sich und manche breiten, einem Adler gleich, die Flügel aus und lassen sich vom Wind empor tragen.“ – Elizabeth

über Secret Garden… englische Rosen — Lovely Rita Flowermaid

Advertisements

Zum Nachdenken – Teil 2

Es schmerzt mich, dass es nie zu einer Erhebung der Tiere gegen uns kommen wird, der geduldigen Tiere, der Kühe, der Schafe, allen Viehs, das in unsere Hand gegeben ist und ihr nicht entgehen kann. Ich stelle mir vor, wie eine Rebellion in einem Schlachthaus ausbricht und von da sich über eine ganze Stadt ergiesst.“ Elias Canetti
Gewiss ist es, dass dieses scheussliche Blutbad, welches unaufhörlich in unseren Schlachthäusern und Küchen stattfindet, uns nicht mehr als ein Übel erscheint, im Gegenteil betrachten wir diese Scheusslichkeiten, welche oft pestilenzialisch wirken, als einen Segen des Herrn und danken ihm in unseren Gebeten für unsere Mördereien. Kann es denn aber etwas Abscheulicheres geben, als sich beständig von Leichenfleisch zu ernähren?“ Voltaire
Wenn der Mensch den Tiger umbringen will, nennt man das Sport. Wenn der Tiger den Menschen umbringen will, nennt man das Bestialität.“ Georg Bernhard Shaw

Wer einen Hund oder Affen, ja jedes höhere Säugetier wirklich genau kennt und trotzdem nicht davon überzeugt wird, dass dieses Ähnliches erlebt wie er selbst, Ist seelisch abnorm. Er gehört meines Erachtens in eine geschlossene psychiatrische Klinik, da seine Schwäche ihn zu einem gemeingefährlichen Wesen macht.“ K. Lorenz
Die schlichte Tatsache, dass mein Hund mich mehr liebt als ich ihn, ist einfach nicht wegzuleugnen und erfüllt mich immer mit einer gewissen Beschämung. Der Hund ist jederzeit bereit, für mich sein Leben zu lassen. Hätte mich ein Löwe oder ein Tiger bedroht – Ali, Bulli, Stasi und wie sie alle heißen -, sie alle hätten ohne einen Augenblick zu zögern den aussichtslosen Kampf aufgenommen um mein Leben auch nur für einige Sekunden zu schützen. Und ich?“ Konrad Lorenz

IMG_20170628_123553

Nun kann ich euch in Frieden betrachten, ich esse euch nicht mehr.

Franz Kafka

aufmerksam sein

IMG_20170614_213816

Und manchmal tut man am besten auch gar nichts. Man muss nur einfach aufmerksam sein. Ganz ruhig werden. Den Rest der Welt ausblenden, der dann nicht wichtig ist. Erspüren, was in diesem Moment das Richtige ist.

der Duft des Sommers

sign of the times

IMG_20170611_193323

 

„Ich frage mich, ob es immer noch so schön wäre, wenn wir zusammen wären. Das werde ich nie erfahren. Denn in dem Moment, wo es schwer wurde, in dem Moment, wo es kein Märchen mehr war, da bin ich weggelaufen. Das wahre Leben ist nicht einfach, es erfordert Arbeit. Das wahre Leben ist manchmal gedankenlos und gemein. Aber das hindert uns nicht daran, zu lieben.“

Private Practice

 

„We can meet again somewhere
Somewhere far away from here“

Zum Nachdenken – Teil 1

Es ist ein unergründliches Geheimnis mit den Tieren, ihren Bestimmungen und ihrer Beziehung zum Menschen, und so viel begreift selbst der nüchterne Sinn und Verstand, dass der Mensch das Tier nicht als blosses Mittel für sein eigenes Dasein anzusehen berechtigt ist. Es ist ein himmelschreiendes Unrecht, das den „vernunftlosen“ Geschöpfen von der sogenannten vernünftigen Kreatur angetan wird.“ Bogumil Goltz

Der Tag mag kommen, an dem der Rest der belebten Schöpfung jene Rechte erwerben wird, die ihm nur von der Hand der Tyrannei vorenthalten werden konnten. Die Franzosen haben bereits entdeckt, daß die Schwärze der Haut kein Grund ist, ein menschliches Wesen hilflos der Laune eines Peinigers auszuliefern. Vielleicht wird eines Tages erkannt werden, daß die Anzahl der Beine, die Behaarung der Haut oder die Endung des Kreuzbeins ebenso wenig Gründe dafür sind, ein empfindendes Wesen diesem Schicksal zu überlassen. Was sonst sollte die unüberschreitbare Linie ausmachen? Ist es die Fähigkeit des Verstandes oder vielleicht die Fähigkeit der Rede? Ein voll ausgewachsenes Pferd aber oder ein Hund ist ungleich verständiger und mitteilsamer als ein einen Tag oder eine Woche alter Säugling oder sogar als ein Säugling von einem Monat. Doch selbst wenn es anders wäre, was würde das ausmachen? Die Frage ist nicht: Können sie denken? Können sie sprechen? Sondern: Können sie leiden?“ Jeremias Bentham

Selbstverständlich stehen wir auf einer höheren Stufe als die Tiere aufgrund unserer Intelligenz und Geisteskraft. Das ist keine Frage – falls der Rang von Bedeutung ist. Aber im Hinblick auf das Recht zu leben, befinden wir uns natürlich auf derselben Stufe wie die Tiere. Hier sind wir den Tieren gleich. Wir alle sind Lebewesen in dieser körperlichen Manifestation auf dieser Erde zu dieser Zeit und haben alle das gleiche Recht zu leben. Es ist unrecht, einen anderen Menschen zu töten, und es ist ebenso unrecht, ein Tier zu töten.“ Dalai-Lama

Die größte Sünde gegenüber unseren Mitgeschöpfen ist nicht der Hass, sondern die Gleichgültigkeit. Das ist das Wesen der Unmenschlichkeit.“ Georg Bernhard Shaw

Ich hege keinen Zweifel darüber, dass es ein Schicksal des Menschengeschlechts ist, im Verlaufe seiner allmählichen Entwicklung das Essen von Tieren hinter sich zu lassen, genauso wie die wilden Naturvölker aufgehört haben, sich gegenseitig aufzuessen, nachdem sie in Kontakt mit zivilisierteren gekommen waren.“ Henry David Thoreau

Wir brauchen für die Tiere keine neue Moral. Wir müssen lediglich aufhören, Tiere willkürlich aus der vorhandenen Moral auszuschließen.“ Helmut F. Kaplan

Vegetarismus gilt als Kriterium, an welchem wir erkennen können, ob das Streben des Menschen nach moralischer Vollkommenheit ernst gemeint ist“ Tolstoi

 

Tierische Fakten! Wusstest Du..?

dass Affen in einem indischen Tempel in einer Vietränke spielen, wie kleine Kinder? Dass sie einen Mast hinaufklettern und dort runterspringen und sich gegenseitig ins Wasser tunken?

dass es einen Affen gibt, der sich per Computer verständigen kann? Der sogar den „Danke“ Button anklickt, wenn er einen Grund hat sich zu bedanken?

dass dieser genannte Affe mit einem Streichholz ein Lagerfeuer machen kann um sich Marshmallows am Stock zu grillen und es danach mit der Wasserflasche ausmacht?

dass es unter Affen Neid gibt? Dass sie sich austricksen um ans Futter zu kommen?

dass Affen herausgefunden haben, dass sie, wenn sie sich mit dem Harz von Johannisbrotbäumen einreiben, die Mosquitos fern von sich halten?

dass sie vermutlich auf Sekret von Tausendfüßlern abfahren um high zu werden?

dass trauernde Affenmütter ihre toten Babies manchmal tagelang durch die Gegend tragen, weil sie nicht loslassen möchten?

dass Affen sich gegenseitig trösten, wenn sie Schmerzen haben?

(gesehen bei der Doku „Affenwelten-Planet der Primaten“)

….

dass Elsternmännchen heimlich fremdflirten, wenn ihr Weibchen nicht in der Nähe ist?

dass Füchse sich tot stellen um Reibvögel anzulocken, die sie dann wiederum futtern wollen?

dass Mäuse solche Mitleid empfinden, dass sie ähnliche Schmerzen haben wie ihre Artgenossen, wenn sie diese leiden sehen?

dass Vögel(mütter) ihre Kinder vor Angreifern ganz selbstlos beschützen, auch wenn sie selbst ihr Leben dafür lassen?

dass Hirschkühe trauernd an den Ort zurückkehren, an denen ihr Kälbchen verstarb?

dass Vögel gerne tanzen?

….

dass unser Hund als meine Oma verstarb eine Woche fast nichts essen wollte und immerzu geweint hat? Auch im Schlaf?

dass er, seit Oma nicht mehr lebt, nicht in das Haus, sein altes zuhause, möchte?

dass er nicht in den dunklen Keller gehen mag?

dass er einen tröstet, wenn man traurig ist?

dass er sich immer ganz dicht neben einen setzt, wenn er denjenigen lang nicht gesehen hat?

dass er wenn er nachts wach wird und nicht alleine sein möchte, meinen Stiefpapa manchmal weckt, nur damit er zu ihm ins Wohnzimmer kommt und dann einfach weiterschläft?

dass er sich beim Spazieren gehen, wenn er vorne weg geht, immer wieder umdreht und schaut, ob wir noch da sind?

dass unsere Kaninchendame Greta eifersüchtig ist, wenn man ihr Brüderchen Rudi streichelt und sie dann immer direkt dazu kommt und auch gestreichelt werden möchte?

dass Greta eigentlich viel verschmuster ist als Rudi, aber dafür auch eine ganz schöne Zicke und manchmal ihre Ruhe vor ihm will?

dass Rudi immer vorgehen muss, wenn sie neues Terrain erkunden und sie ihm dann hinterhläuft?

dass Greta immer als Erste ans Futter will, dann aber gerne mit ihm teilt?

IMG_20170623_153138

„Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück, sie werden durch die selben Gemütsbewegungen betroffen wie wir.“ Charles Darwin

Sie sind uns Menschen ganz schön ähnlich die Tiere, allesamt!

Tiere empfinden Schmerzen, Freude und Trauer, sie verstehen und fühlen viel mehr als man meint und daher empfinde ich es als umso mehr schrecklich, was man ihnen antut!

Aber es gibt noch den einen großen Unterschied zwischen uns und ihnen :

Sie nehmen die Welt wie sie ist, passen sich an, und wir Menschen machen sie kaputt!

„Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet“ Mark Twain