“Doch ich kam zum Schluss, das eigentlich Liebe die Droge war.

Außergewöhnliche Liebe, für die es keine Erklärung gibt.“

der Duft des Sommers

❤ ❤

Ich kenn dich zur Hälfte, nein ich kenn dich dreiviertel,
und eigentlich kenn ich dich überhaupt nicht.

Ich schreibe große Zeilen in klitzekleine Lieder
und sing‘ sie dann heimlich für dich.

Du lachst und du weinst und du bist, so wie du bist.
Ein rudimentäres Unikat.
Vielleicht hab ich einmal Glück und es ist so wie es ist,
dass gewinnt der, der alte Träume wahrt.

Und du drehst dich in deiner kleinen Welt.
Mit deinen großen Farben, wie sie dir gefällt.
Ob trist ob manchmal grau, ob blau und wunderschön.
Oh – Ich würd mich so gerne in deinen Welten drehn.

Philipp Dittberner

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s