Zum Nachdenken – Teil 2

Es schmerzt mich, dass es nie zu einer Erhebung der Tiere gegen uns kommen wird, der geduldigen Tiere, der Kühe, der Schafe, allen Viehs, das in unsere Hand gegeben ist und ihr nicht entgehen kann. Ich stelle mir vor, wie eine Rebellion in einem Schlachthaus ausbricht und von da sich über eine ganze Stadt ergiesst.“ Elias Canetti
Gewiss ist es, dass dieses scheussliche Blutbad, welches unaufhörlich in unseren Schlachthäusern und Küchen stattfindet, uns nicht mehr als ein Übel erscheint, im Gegenteil betrachten wir diese Scheusslichkeiten, welche oft pestilenzialisch wirken, als einen Segen des Herrn und danken ihm in unseren Gebeten für unsere Mördereien. Kann es denn aber etwas Abscheulicheres geben, als sich beständig von Leichenfleisch zu ernähren?“ Voltaire
Wenn der Mensch den Tiger umbringen will, nennt man das Sport. Wenn der Tiger den Menschen umbringen will, nennt man das Bestialität.“ Georg Bernhard Shaw

Wer einen Hund oder Affen, ja jedes höhere Säugetier wirklich genau kennt und trotzdem nicht davon überzeugt wird, dass dieses Ähnliches erlebt wie er selbst, Ist seelisch abnorm. Er gehört meines Erachtens in eine geschlossene psychiatrische Klinik, da seine Schwäche ihn zu einem gemeingefährlichen Wesen macht.“ K. Lorenz
Die schlichte Tatsache, dass mein Hund mich mehr liebt als ich ihn, ist einfach nicht wegzuleugnen und erfüllt mich immer mit einer gewissen Beschämung. Der Hund ist jederzeit bereit, für mich sein Leben zu lassen. Hätte mich ein Löwe oder ein Tiger bedroht – Ali, Bulli, Stasi und wie sie alle heißen -, sie alle hätten ohne einen Augenblick zu zögern den aussichtslosen Kampf aufgenommen um mein Leben auch nur für einige Sekunden zu schützen. Und ich?“ Konrad Lorenz

IMG_20170628_123553

Nun kann ich euch in Frieden betrachten, ich esse euch nicht mehr.

Franz Kafka

Tierische Fakten! Wusstest Du..?

dass Affen in einem indischen Tempel in einer Vietränke spielen, wie kleine Kinder? Dass sie einen Mast hinaufklettern und dort runterspringen und sich gegenseitig ins Wasser tunken?

dass es einen Affen gibt, der sich per Computer verständigen kann? Der sogar den „Danke“ Button anklickt, wenn er einen Grund hat sich zu bedanken?

dass dieser genannte Affe mit einem Streichholz ein Lagerfeuer machen kann um sich Marshmallows am Stock zu grillen und es danach mit der Wasserflasche ausmacht?

dass es unter Affen Neid gibt? Dass sie sich austricksen um ans Futter zu kommen?

dass Affen herausgefunden haben, dass sie, wenn sie sich mit dem Harz von Johannisbrotbäumen einreiben, die Mosquitos fern von sich halten?

dass sie vermutlich auf Sekret von Tausendfüßlern abfahren um high zu werden?

dass trauernde Affenmütter ihre toten Babies manchmal tagelang durch die Gegend tragen, weil sie nicht loslassen möchten?

dass Affen sich gegenseitig trösten, wenn sie Schmerzen haben?

(gesehen bei der Doku „Affenwelten-Planet der Primaten“)

….

dass Elsternmännchen heimlich fremdflirten, wenn ihr Weibchen nicht in der Nähe ist?

dass Füchse sich tot stellen um Reibvögel anzulocken, die sie dann wiederum futtern wollen?

dass Mäuse solche Mitleid empfinden, dass sie ähnliche Schmerzen haben wie ihre Artgenossen, wenn sie diese leiden sehen?

dass Vögel(mütter) ihre Kinder vor Angreifern ganz selbstlos beschützen, auch wenn sie selbst ihr Leben dafür lassen?

dass Hirschkühe trauernd an den Ort zurückkehren, an denen ihr Kälbchen verstarb?

dass Vögel gerne tanzen?

….

dass unser Hund als meine Oma verstarb eine Woche fast nichts essen wollte und immerzu geweint hat? Auch im Schlaf?

dass er, seit Oma nicht mehr lebt, nicht in das Haus, sein altes zuhause, möchte?

dass er nicht in den dunklen Keller gehen mag?

dass er einen tröstet, wenn man traurig ist?

dass er sich immer ganz dicht neben einen setzt, wenn er denjenigen lang nicht gesehen hat?

dass er wenn er nachts wach wird und nicht alleine sein möchte, meinen Stiefpapa manchmal weckt, nur damit er zu ihm ins Wohnzimmer kommt und dann einfach weiterschläft?

dass er sich beim Spazieren gehen, wenn er vorne weg geht, immer wieder umdreht und schaut, ob wir noch da sind?

dass unsere Kaninchendame Greta eifersüchtig ist, wenn man ihr Brüderchen Rudi streichelt und sie dann immer direkt dazu kommt und auch gestreichelt werden möchte?

dass Greta eigentlich viel verschmuster ist als Rudi, aber dafür auch eine ganz schöne Zicke und manchmal ihre Ruhe vor ihm will?

dass Rudi immer vorgehen muss, wenn sie neues Terrain erkunden und sie ihm dann hinterhläuft?

dass Greta immer als Erste ans Futter will, dann aber gerne mit ihm teilt?

IMG_20170623_153138

„Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück, sie werden durch die selben Gemütsbewegungen betroffen wie wir.“ Charles Darwin

Sie sind uns Menschen ganz schön ähnlich die Tiere, allesamt!

Tiere empfinden Schmerzen, Freude und Trauer, sie verstehen und fühlen viel mehr als man meint und daher empfinde ich es als umso mehr schrecklich, was man ihnen antut!

Aber es gibt noch den einen großen Unterschied zwischen uns und ihnen :

Sie nehmen die Welt wie sie ist, passen sich an, und wir Menschen machen sie kaputt!

„Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet“ Mark Twain

 

Wir waren im Urlaub

IMG_20170621_220609

.. bei Oma und Opa und einem Vierbein mit kleinen Ohren. Das war schön da, wir sind total viel geschmust worden und haben immer viel leckeres Futter bekommen, und ganz viel Leckerlis- Erbsenflocken, getrocknete Mango, Kräuterkekse und Knabberäste. Die meiste Zeit waren wir allein im alten Zimmer von Mama, unser Gehege war umgeben von vielen Kartons. War gemütlich da, wie eine Höhle. Der Vierbein hat anfangs mal nach uns gekukt, wir hatten uns etwas erschreckt, aber der war genauso aufgeregt wie wir, hat nur gekukt und geschnüffelt, glaube der ist schon alt, und neugierig. Wollt halt wissen, wer da zu Besuch ist. Später kam fast nur noch der Opa, und manchmal die Oma. Der Opa hat immer gekukt, ob wir genug Essen haben und hat schön mit uns geschmust. Ganz viel gestreichelt hat der uns, das hat mir vielleicht gefallen. Die waren sogar nochmal einkaufen für uns, weil wir kleine Fressäcke sind, sagt Mama. Möhren, Dill, Chicoree und Petersilie. Die sind echt ganz schön lieb, Oma und Opa und der Vierbein. Man gewöhnt sich ja schnell an die. Jetzt waren wir schon einmal bei der Tante und Cousine und einmal bei Oma und Opa. So Urlaube tun uns ja auch mal ganz gut: man kommt rum, lernt neue Zweibeiner kennen, etwas Abwechslung vom Alltag, wir sind danach auch zuhause entspannter, war halt Urlaub, aaaber diese Autofahrten! Viel zu stressig. Wir sind da soooo nervös, die Geräusche, das Gewackel, das ist nix für uns. Kaninchen gehören nicht in Autos. Fix und foxy sind wir danach. Nochmal zehn Minuten in der Blechdose und wir hätten die ganze Box vollgepieselt. Rudi lief vor lauter Stress die Nase wie ein Kran. Und mein Kopf wackelt immer so doll, weil ich so schnell atmen muss. Wir haben jetzt erstmal genug davon. Mama hat uns auch versprochen: ein Jahr ist wohl erstmal Pause mit Urlaub. Da sind wir froh. Zuhause ist es ja auch ganz schön.

Eure Greta (und Rudi)

das Nestbaufieber

IMG_20170604_163925

Und noch ein Nest…. Greta hat sich diesmal ganz schön doll gerupft. (das ist Fell in ihrem Mäulchen) Rudi hat das Ganze mal wieder garnicht gefallen, der wollte viel lieber kuscheln, wie man sieht. 😉 und die Mausi war den ganzen Sonntag-Vormittag im Dauerstress. Sieht jetzt rank und schlank aus, die Süße. Sozusagen die optimale Sommerfrisur. Rudi hat dann zwischenzeitlich – wohl aus Trotz- ihr Nest komplett ausgeräumt, mein Freund hat es dann wieder zurückgeräumt, bevor sie nochmal von neu anfangen muss, die Ärmste. Nachdem sie dann allerdings ein paar Stunden drin saß und nichts passierte, durfte Rudi zu ihr und sie haben nachmittags schon gemeinsam drin gesessen und geschmust, danach war das Nest auch bald wieder vergessen. Diesmal war sie nicht so zickig wie sonst. War auch nur ein kurzer Anflug, .. ob das an unserem Kinderbesuch am Wochenende lag? Hat meine Kleine da etwa Mamagefühle bekommen..? 🙂 Vielleicht auch nur das Wetter. Hoffe jetzt ist erstmal wieder Ruhe, sonst müssen wir bald zum Arzt mit ihr, will ich eigentlich vermeiden. So eine Kastration bei Weibchen ist ja nicht ganz ohne. 

 

Ein schönes Pfingstwochenende!

wünschen Euch die langohrigen Plüschpopos – Rudi und Greta

Wir dürfen in letzter Zeit immer mal auf Tour durch die ganze Wohnung, das macht einen Riesen-Spaß. Nicht nur durch das Wohnzimmer, da kennen wir ja schon alles, sondern wir dürfen dann alles inspizieren. Wir entdecken da immer sooo viel Neues, wir sind nämlich richtige Neugier(n/h)asendetektive. Auslauf ist echt ganz wichtig für uns, für die Knochen und die Figur von uns Kaninchen. In Natura hoppeln unsere Familien ja den ganzen Tag durch die Gegend, laufen, hüpfen und toben. Und niemand möchte den ganzen Tag im Käfig oder Gehege hocken. Bewegung und Frischfutter ist das A und O, sonst sind wir unglücklich und werden krank. Am Liebsten würden wir natürlich in einem richtigen Garten rumhüpfen, aber was nicht ist…kommt vielleicht noch irgendwann. Die Wohnungstour macht auf jeden Fall richtig viel Spaß und danach hängen wir dann erstmal ab und ruhen uns so richtig aus. Wie man das halt macht nach getaner Detektiv-Arbeit.

Eure Sherlocks, Greta und Rudi

Frühlingsgefühle

Unsere kleine Mausi hat es mal wieder erwischt – das Nestbaufieber. Die Hormone!

IMG_20170512_202215Die Tage zuvor war sie schon mehr zickig als sonst, am Dienstag Mittag fing sie dann wieder an, sammelte Heuhalme auf und alles was in ihr Maul passte und buxierte es hinter die Toilette. Mein Freund war so gnädig und hat ihr ganz viel Küchenrollenpapier ins Gehege geschmissen, damit sie mehr Material zum einsammeln hat, denn sonst muss unser Rudi noch mehr leiden. Die kleine Hexe rupft ihm nämlich dann schonmal gerne das Fell aus, wenn sie gerade keine Lust auf ihr eigenes hat. Den Teppich kann sie leider auch mit vollem Kraft-Einsatz nicht packen. (Sieht sehr lustig aus!)

Übrigens darf ihr in dieser stressigen Phase niemand zu nahe kommen, sonst wird man angegrunzt! Ja, Kaninchen können grunzen, zumindest unsere Greta.

Rudi wird dann auch gerne mal von ihr gezwickt oder mit den Vorderpfoten gehauen, was ihn aber nicht davon abhält immer wieder Annäherungsversuche zu starten. Mir scheint es, als hätte er bereits nach 5 Minuten schon wieder vergessen, dass sie böse zu ihm war und er vorher total verängstigt weggelaufen ist. Oder er hat ihr dann schon verziehen, kann auch sein.

Zwischendurch schmeisst sie sich dann mal voller Erschöpfung hin und liegt einfach nur da. In der Zeit darf man sie dann auch streicheln, sogar Rudi darf ihr in der Zeit tröstend zur Seite stehen und sie putzen. Wenn sie dann aber wieder genug Kraft gesammelt hat, geht es wieder los mit sammeln, bauen und zickig sein.

Irgendwann hat Rudi dann die Nase voll und checkt ab was sie da baut und wenn ihm das gefällt lässt er sich dort nieder, ansonsten räumt er es auch gern mal aus, was sie dann noch böser macht.

IMG_20170512_202201

Hier sieht man meinen armen verängstigten Rudi mit meiner armen erschöpften Greta 🙂

Der ganze Wahnsinn hält dann bei ihr ein bis zwei Tage an, danach ist sie wieder unsere normale Zicke. Mittwoch Abend war der Spuk schon wieder vorbei, Gott sei Dank, das Gehege stand nämlich Kopf und wir auch 😉 und Rudi kann nun auch wieder aufatmen.

Info: Nach der Pubertät sollte das Nestbaufieber bei Weibchen nicht häufiger als 1-3x im Jahr vorkommen! Ich trage das im Kalendar ein damit wir einen Überblick behalten, das letzte Mal war im August.